Baudenkmale – Identität und Zukunft der Stadt Zeitz!

Auftaktveranstaltung zur Entwicklung der historischen Altstadt in der ehemaligen Stadtbibliothek

Eine 1000jährige Geschichte – in der Baukultur der Stadt Zeitz ist sie ablesbar. Viele Gebäude haben die Zeiten des Wandels überstanden. Die aktuellen gesellschaftlichen Veränderungen sind im derzeitigen innerstädtischen Leerstand sichtbar. Wie kann bürgerschaftliches Engagement dazu beitragen, leerstehende Baudenkmale zu erhalten und sie als Potenzial für die Zukunft der Stadt zu nutzen?
Auf Einladung des Oberbürgermeisters der Stadt Zeitz, Herrn Christian Thieme, und der Leipziger Denkmalstiftung trafen sich Denkmalakteure aus Zeitz gemeinsam mit Impulsgebern von außerhalb der Stadt. Moderiert wurde die Veranstaltung von Wolfram Günther, Vorsitzender der Leipziger Denkmalstiftung.
Die Veranstaltung diente dem gemeinsamen Kennenlernen und einem ersten Austausch von Projekten, Ideen und Wünschen. Dabei standen folgende Fragen im Mittelpunkt:
– Welche Konzepte wurden in Zeitz bereits erfolgreich umgesetzt? – Welche Ideen, Konzepte und Aktive gibt es darüber hinaus bereits in der Stadt? – Wie können leerstehende Baudenkmäler wieder einer Nutzung zugeführt werden? – Welche Impulse kommen derzeit von außerhalb und wie können diese für eine Belebung der Stadt genutzt werden? – Wie kann die Stadt Zeitz Akteure bei der Umsetzung ihrer Projekte unterstützen?
Als erstes Ergebnis planen die Stadt Zeitz und die Leipziger Denkmalstiftung weitere Treffen. Interessenten und Ideengeber können sich gerne wenden an:

Bild: LE Denkmalstiftung_Auftakt ZZ 11.06.2018 (c) Andreas Hirt

Quelle: Stadt Zeitz

Beitrag teilen: