Bayern bleiben spitze – MBC verliert gegen Ligaspitzenreiter

5160 Zuschauer wollten das Spiel der Wölfe gegen den Tabellenersten, FC Bayern, in der Arena Leipzig sehen. Insgeheim hoffte der eine oder andere Fan der Weißenfelser sicher auf eine Wiederholung des Sieges gegen die Münchner von vor zwei Jahren.

 

In der ersten Halbzeit standen die Vorzeichen für das Jovovic-Team auch bestens. Nach einem 5:0 Start und einer Reihe von starken Würfen aus der Distanz, ging es ausgeglichen 43:43 in die Kabine. Das Ergebnis ging zum großen Teil auf das Konto von Djordje Drenovac, der einen sehr guten Tag hatte und mit 21 Punkten am Ende Spitzenreiter war.

 

Allerdings gab es beim Pausentee wohl eine entsprechende Ansprache von Bayern-Coach Sasa Djordjevic. Nach dem verlorenen Eurocupspiel in Turin, im Laufe der Woche, wollte der Serbe seine Mannen kämpfen sehen. Und das taten sie auch. Im dritten Viertel erzielten die Münchner durch einen 16:1 Lauf die Oberheit über das Spiel. In dieser Phase hatte der MBC kaum Möglichkeiten mitzuhalten. Würfe trafen nicht und der Kampf der „Big Man“ ging meistens zugunsten von Maik Zirbes und Devin Booker aus.

Im letzten Viertel schnupperten die Wölfe noch einmal Morgenluft und trafen besser. Aber letztendlich lassen sich die Münchener Bayern den Sieg mit 77:95 nicht mehr nehmen und sind mit 13 gewonnenen Spielen an der Spitze der 1. Basketball-Bundesliga.

Allerdings attestierte der Gästecoach Djordjevic dem MBC eine sehr gute Leistung und sprach von einem schweren Spiel für seine Mannschaft. Igor Jovovic von den Wölfen dankte den Zuschauern und freute sich über das große Selbstvertrauen seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit. 

 

Das nächste Heimspiel des MBC gegen S. Oliver Würzburg wurde vom 20. auf den 21. Januar 15:00 Uhr verlegt. Grund ist die Liveübertragung des Spiels bei Sport 1.

Quelle: Thomas Scheidt

Beitrag teilen: