Brandschutz-Woche im Hort Langendorf

Aufregung herrschte am Montagmorgen im Hort Langendorf, als plötzlich der Feueralarm losging. Schon nach den ersten Sirenentönen standen die Kinder des Hortes in Reih und Glied im Flur und verließen im Anschluss geordnet über die Dachterrasse und den alten Schultrakt das Gebäude. Wirklich Angst musste aber keiner haben, denn zum Glück war alles nur eine Übung. Während der kompletten Woche vom 14. bis 18. Mai 2018 stehen für die Langendorfer Schülerinnen und Schüler die Themen Brandschutz und Feuerwehr auf dem Plan.

Hortleiterin Antje Schmidt findet es wichtig, dass die Kinder für den Ernstfall proben: „Es ist eine gute Gelegenheit, um den Schülern den Rettungsweg zu zeigen, denn der führt nicht über die Treppe, die wir normalerweise nutzen, um zu den Horträumen zu gelangen.“ Als die Kinder auf dem Sammelplatz am Fußballfeld eintrafen, wartete schon die nächste Überraschung auf sie. Auf dem Parkplatz der Grundschule standen die Einsatzwagen der Feuerwehren aus Langendorf und Weißenfels. Die Kameraden zeigten den Schülern ihre Ausrüstung und beantworten geduldig Fragen. Ganz Mutige durften sogar mit dem Feuerlöscher eine kleine Flamme löschen. Wie das Feuer am schnellsten gelöscht werden kann, demonstrierte Janne Leander Ette von der Kinderfeuerwehr.

In den kommenden Tagen stehen für die Schülerinnen und Schüler aus Langendorf unter anderem noch ein Vortrag zum richtigen Handeln in Notfällen und ein Besuch der neuen Feuerwache in Weißenfels auf dem Programm.

Fotos: -Janne Leander Ette von der Kinderfeuerwehr Weißenfels demonstriert den richtigen Umgang mit einem Feuerlöscher. Fotografin: Katharina Vokoun

 

Quelle: Stadt Weißenfels

Beitrag teilen: