Die derzeitige Situation stellt alle vor neue Herausforderungen, die es zu meistern gilt. In solchen Situationen ist es beruhigend zu wissen, dass einige Dinge wie gewohnt vonstattengehen, so auch in der Stadtverwaltung. Trotz der besonderen Umstände haben in der letzten Woche im Trauzimmer des Rathauses Anne-Christin und Micha Dippel den Bund fürs Leben geschlossen. Die beiden hatten diesen besonderen Tag bereits seit Monaten geplant, und der Trautermin stand seit langem fest. Für beide war es aber keine Option, ihren geplanten Hochzeitstag aufgrund der derzeitigen Lage auf später zu verschieben. Und so gaben sich beide nur im Beisein ihrer Eltern das Ja-Wort. Das Team des Naumburger Standesamtes freute sich sehr über diesen freudigen Anlass, und die Stadtverwaltung wünscht dem Paar alles Gute auf ihrem gemeinsamen Lebensweg.

Das Standesamt der Stadt Naumburg (Saale) führt auch weiterhin alle geplanten Eheschließungen durch, allerdings mit einer sehr stark eingeschränkten Personenzahl. Die Brautpaare, die dies betrifft, reagieren auf diese Einschränkung sehr verständnisvoll. Diesbezüglich gibt es überhaupt keine Probleme, heißt es aus dem Standesamt. Bisher wurde auch nur vereinzelt von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, den geplanten Eheschließungstermin zu verschieben. Mit allen betroffenen Brautpaaren konnte eine einvernehmliche Lösung erzielt werden.  

Quelle: Stadt Naumburg