Brücke in Großkorbetha bleibt länger gesperrt

Die Bauarbeiten an der Brücke in Großkorbetha verlängern sich voraussichtlich bis 21. Dezember 2018. Darüber informierte das Straßenverkehrssamt des Burgenlandkreises. Die Brücke wird im Bereich der T-Kreuzung zwischen der Alten Weißenfelser Straße (Landstraße 182), der Dr.-Scheele-Straße und der Saalestraße erneuert.  Der gesamte Kreuzungsbereich ist seit Anfang September 2018 für den Verkehr und für Fußgänger gesperrt. Der Abschluss der Arbeiten war für den 12. November 2018 geplant. Zu Verzögerungen kam es durch Lieferengpässe.

 

Laut Anordnung des Straßenverkehrssamtes des Burgenlandkreises ist das beauftragte Bauunternehmen dazu verpflichtet, dass die Kreuzung am 16. Dezember 2018 provisorisch befahren werden kann. An dem Tag findet in Großkorbetha ein Weihnachtsmarkt statt.

 

Die Umleitung für Autofahrer führt über die Bundesstraße 91. Aus Weißenfels kommend kann die Alte Weißenfelser Straße nur bis zur Brücke befahren werden. In der Straße Ellern wird ein Betonblock als Absperrung aufgestellt. Die Straße kann folglich nicht als Umleitung genutzt werden. Grund hierfür ist der Schutz der Kinder des anliegenden Kindergartens. Autofahrer nutzen bereits ab Burgwerben die Bundesstraße 91 und gelangen dann über die Abfahrt des Ortsteils Bäumchen nach Großkorbetha und weiter in Richtung Spergau. Auch für Fußgänger ist die Brücke in Großkorbetha gesperrt. Sie nutzten den Weg über die Brunnengasse.

Quelle: Stadt Weißenfels