Der Burgenlandkreis bildet mit Daniel Lapka seit Oktober 2020 einen Umweltoberinspektor aus. Da gerade im Bereich des Umweltschutzes immer höhere Anforderungen an die öffentliche Verwaltung gestellt werden, ist es für den Burgenlandkreis unerlässlich, in diesem Bereich verstärkt kompetente und gut qualifizierte Fachleute selbst auszubilden.


Umweltoberinspektoreninnen und Umweltoberinspektoren werden vor allem in den Bereichen der Abfallwirtschaft, des Immissionsschutzes und der Wasserwirtschaft eingesetzt. Ihr Aufgabenfeld reicht von der Erteilung von Genehmigungen über die Überwachung der Einhaltung von Auflagen bis hin zur Bearbeitung von Bürgerbeschwerden im Hinblick auf Lärm, Gerüche oder anderen Beeinträchtigungen, die etwa von Industrieanlagen ausgehen.


Der Beruf des Umweltoberinspektors besteht aus einer anspruchsvollen Kombination technischer Fachkenntnisse und des Verwaltungsverfahrensrechts. Nach erfolgreicher Ausbildung stehen dem Landkreis dann Fachkräfte für gehobene umwelttechnische Aufgaben in der Verwaltung zur Verfügung, die zudem mit den örtlichen Gegebenheiten im Burgenlandkreis vertraut sind.

Quelle: Landratsamt Burgenlandkreis

Foto (Copyright Burgenlandkreis)