8 Sekunden…

.. haben letztlich Gregor Wiegleb zu einer Medaille bei den Deutschen Radcrossmeisterschaften in Queidersbach (Rheinland- Pfalz) gefehlt. Aber auch Platz Vier ist auch ohne die erhoffte Medaille ein superstarkes Ergebnis!

Zurr optimalen Vorbereitung erfolgte deshalb bereits für Gregor Wiegleb, Johan Bundschuh und Nick Planert am Freitag die lange Anreise in die Pfalz. Bei etwa -2°C konnte am Nachmittag ein Training auf der anspruchsvollen Strecke absolviert werden. Schnell war klar, dass das Rennen am Samstag bei den vorhergesagten tiefen Temperaturen sehr schwer werden würde, denn die Strecke war teilweise ausgefahren bzw. sehr glatt und mit einigen steilen Anstiegen im Wald gespickt.

Am Samstagmorgen um 09.00 Uhr besichtigten die Sportler noch einmal die vermeintlichen Schlüsselstellen und fuhr sich danach auf der Rolle gut warm. Um 10.30 Uhr erfolgte die Startaufstellung nach der Wertung aus dem Deutschlandcup für den Wettkampf der U15-Schüler. Gregor durfte als Sechsplatzierter in der ersten Startreihe Aufstellung nehmen. Das Thermometer zeigte eisige -8°C – keine guten Bedingen für ein Radrennen. Mit Zehenwärmern und dicken Handschuhen sollte es aber für die angesetzte Renndauer von mindestens 20 Minuten irgendwie funktionieren.

Pünktlich um 10.40 Uhr schrillte die Startpfeife des Kommissär. Gleich am Start setzte sich Gregor hinter Ben Laatsch von der RSG Nordheide (Hamburg) an die Front des 40 Starter großen Feldes. Ziel war es die engen Laufhindernissen ohne Behinderungen durch andere Sportler schnell zu absolvieren. Leider konnte Gregor das Tempo des Führenden in den folgenden steilen Anstiegen im Wald nicht mitgehen, denn immer wieder hatte er ein Stechen in der Lunge. Letztlich musste er dort auch noch zwei weitere Sportler passieren lassen.

Ab Ende der 2. von 3 zu fahrenden Runden lief es nun besser und er konnte den Abstand zu den vor ihm fahrenden Sportlern deutlich verkürzen. Leider gelang es ihm nicht mehr bis zum Zieleinlauf die Platzierung zu verbessern. Mit 8 Sekunden Rückstand hat er noch den Schlusssprint um Platz 2 und 3 auf der Zielgeraden ansehen können. Verdienter Deutscher Meister der Altersklasse U15 wurde Ben Laatsch (Hamburg), gefolgt von Daniel Schrag (Augsburg) und Philipp Strasser (Queidersbach).

Gregors Enttäuschung wich ebenso wie die Kälte aus seinen Händen und Füßen nach nicht allzu langer Zeit, denn das Rennen seiner älteren Teamkameraden stand an und auch die galt es ebenso gehörig anzufeuern.

Im Rennen der U17 nahmen stark besetzten Teilnehmerfeld von über 40 Sportlern Johan Bundschuh und Nick Planert das Rennen aus der letzten Startreihe auf. Bei nur 30 Minuten Renndauer kein leichtes Unterfangen, zumal die Strecke doch einige Engstellen aufwies. Deswegen war an ein zügiges Überholen nur schwer zu denken. Dennoch arbeiteten sich beide Stück für Stück ins Mittelfeld nach vorne. Beide sind zwar mit den Rängen 26 (Johan) und 28 (Nick) nicht so ganz zufrieden, aber bei einer Deutschen Meisterschaft ist das ja auch nicht soooo schlecht !

So, nun heißt es endgültig: Crossrad in die Ecke und volle Kraft auf die Vorbereitungen zur anstehenden Mountainbike-Saison !

 

Quelle: White Rock e.V.