Die Wölfe unterwegs in Unterfranken

Der Mitteldeutsche Basketball Club bestreitet den 23. Spieltag der easyCredit BBL auswärts bei s.Oliver Würzburg. Am Samstag, den 09. März, wird das Aufeinandertreffen der Unterfranken und Mitteldeutschen um 18:00 Uhr in der s.Oliver Arena angeworfen. Noch zu Beginn des Jahres konnten sich die Würzburger bei den Wölfen mit 97:84 durchsetzen. Nun wollen die Weißenfelser den Spieß umdrehen und die Gastgeber in den eigenen vier Wänden überraschen. Das Spiel wird wie gewohnt auf MagentaSport live übertragen.

In der vergangenen Spielzeit schrammten die Unterfranken nur haarscharf an der Playoff-Teilnahme vorbei. Auch in der aktuellen Saison scheint eine Platzierung unter den besten acht Mannschaften der BBL noch greifbar. Der Kader der Würzburger glänzt vor allem mit einer gesunden Punkte- und Spielzeitverteilung. Gleich sieben Spieler verzeichnen eine durchschnittliche Einsatzzeit von über 20 Minuten, wovon fünf Würzburger im zweistelligen Bereich scoren. Besonders zu beachten gilt es Point Guard Jordan Hulls. Denn nicht nur ist er mit 12,9 verwandelten Punkten Top-Scorer der Unterfranken, sondern zeigt sich mit 2,5 Rebounds, 2,8 Assists und 1,2 Steals pro Partie ebenfalls als wahrhafter Allrounder. Auch auf den großen Positionen sind die Gastgeber gut aufgestellt. Power Forward Perry Ellis mit 12,5 Zählern und 3,8 Rebounds und Center Gabriel Olaseni mit 9,7 Punkten und 5,5 Rebounds machen einen soliden Job unter den Körben. Erst Ende Januar hatten sich die Unterfranken zusätzlich mit einem weiteren Power Forward verstärkt. Der US-Amerikaner Devin Oliver erwies sich bisher als Glücksgriff, denn 11,3 Punkte, 57,1 Prozent Trefferquote von der Dreipunktlinie, 3,7 Rebounds, 2,3 Assists und 1,7 Steals lauten die Statistiken nach drei Spielen im s.Oliver-Jersey für den 26-Jährigen.

Aus insgesamt neun Aufeinandertreffen mit den Unterfranken, konnten sich die Weißenfelser drei Siege erkämpfen. Auswärts in der s.Oliver Arena waren die Mitteldeutschen dabei jedoch erst in einem Spiel erfolgreich. Nach einer bitteren Niederlage im vorangegangenen Heimspiel im Wolfsbau, gehen die Wölfe dennoch mit frischen Mut in die Auswärtspartie am Main:

„Wir haben in den vergangenen Tagen wirklich viel und intensiv trainiert. Wir arbeiten auf Besserung in vielen Bereichen hin. Dabei müssen wir uns zwingend zuerst auf uns selbst konzentrieren, denn wir brauchen einen klaren Weg und Fokus für die nächsten Wochen. Die Konstellation der Mannschaft hat sich im bisherigen Verlauf mehrfach geändert. Wir brauchen jetzt Kontinuität und eine klare Struktur. Würzburg ist als Team tief besetzt und kann das Tempo über 40 Minuten hochhalten. Sie besitzen sehr fähige Guards und dazu Big Men, die auf das Spiel der kleineren Positionen eingestellt sind. Wir müssen also die Guards limitieren und die großen Würzburger dabei nicht aus den Augen verlieren. Wir brauchen jetzt Kampfeswillen. Uns stehen sieben ausländische Spieler zur Verfügung, von denen wir sechs einsetzen werden. Ich werde mich hierzu kurzfristig vor der Partie entscheiden“, erklärt MBC-Head Coach Silvano Poropat.

Foto: Andreas Bez

Quelle: MBC