Ein neues Geländer für die Pfennigbrücke

Seit mittlerweile knapp sieben Monaten ist das Geländer der Weißenfelser Pfennigbrücke stark beschädigt. Die Stadt Weißenfels wartet seit Anfang Oktober 2018 darauf, dass die Versicherung des Unfallverursachers die Übernahme der Reparaturkosten bestätig. Damit ist jetzt Schluss. Die Stadt Weißenfels wird die Arbeiten als Ersatzmaßnahme vornehmen und die entstandenen Kosten in Rechnung stellen. Die Maßnahme soll nach derzeitigen Planungen frühestens im Mai 2019 beginnen.

 

In der Nacht vom 5. auf den 6. August 2018 krachte ein betrunkener Autofahrer in die Pfennigbrücke und beschädigte diese bei dem Unfall stark. Das Geländer der Brücke ragt auf der Bahnhofseite seitdem wie eine aufgeworfene Welle in die Luft. Die Stadt Weißenfels hatte das Geländer damals umgehend gesichert und noch im August eine Brückenprüfung in Auftrag gegeben. Diese ergab zwar, dass die statische Sicherheit der Brücke nicht beeinträchtigt ist und Fußgänger diese weiterhin überqueren dürfen, jedoch ist das Geländer aus seiner Verankerung gerissen und muss ersetzt werden. Das Prüfprotokoll wurde an die Versicherung des Unfallverursachers weitergeleitet. Die Versicherung hatte das Gutachten aber nicht anerkannt und ein Gegengutachten gefordert. Dieses wurde daraufhin erstellt und lag Anfang Oktober 2018 vor. Seitdem hat die Stadt Weißenfels keine Bestätigung der Kostenübernahme seitens der Versicherung erhalten, was diese damit begründet, dass noch nicht die Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft vorlägen.

Im Rahmen der Ersatzmaßnahme wird im Auftrag der Stadt Weißenfels das beschädigte Brückengeländer erneuert. Auf der Seite der Straße Zum Bahnhof wurde das Geländer der Stützmauer bei dem Unfall verbogen. Dieses muss ebenfalls durch ein neues ersetzt werden. Darüber hinaus wird die Mauerkrone erneuert, da in dieser das Geländer verankert ist.

 

 

Fotos:

-Das Geländer der Pfennigbrücke wurde nach einem Autounfall aus der Verankerung gerissen und ragt nun in die Luft.

-Das Geländer der Stützmauer an der Straße Zum Bahnhof wurde bei dem Autounfall stark verbogen.

Fotografin: Katharina Vokoun

 

Quelle: Stadt Weißenfels