FC Blau-Weiß Leipzig gewinnt 4. Ford Mitternachts-Cup

Verbandsligist VfB Imo Merseburg landet durch Sieg gegen Gastgeber Großgrimma auf Rang 3

Ein Neuling hielt am Ende des Abends, vor den 449 zahlenden Zuschauern, den Siegerpokal in den Händen beim 4. Ford Mitternachts-Cup des SV Großgrimma. Der FC Blau-Weiß Leipzig war zum ersten Mal dabei und präsentierte sich dabei gleich in starker Form, im Finale landete man einen 2:1 Sieg gegen den Landesligisten vom SV Braunsbedra. Vorjahressieger Imo Merseburg sicherte sich das Spiel um Platz 3 und gewann gegen die Hausherren vom SV Großgrimma knapp mit 3:2.

In Gruppe A hatten die Mannschaften aus Profen und Freyburg der spielerischen Klasse von Braunsbedra und Merseburg nur wenig entgegenzusetzen. Im direkten Duell der beiden Mannschaften aus dem Saalekreis entschied sich letztendlich der Gruppensieger. Hier behielt Braunsbedra in einem spannenden Spiel dank der Tore von Toni Feist und Florian Großer mit 2:1 die Oberhand.

Etwas spannender war es dagegen in Gruppe B . Pokalsieger Leipzig gewann zwar alle 3 Spiele , hatte aber besonders im Spiel gegen den SV Großgrimma so seine Mühe und setzte sich nur denkbar knapp mit 2:1 durch. Platz 2 in der Gruppe entschied sich so zwischen dem FSV Bennstedt und der Mannschaft vom SVG. Dank eines fulminanten 6:0 Auftaktsieges gegen den FC Altenburg hatten die Gastgeber bei Punktgleichheit mit dem FSV aufgrund des deutlich besseren Torverhältnisses das Glück auf ihrer Seite und standen so im Halbfinale.

Im Halbfinale gegen den SV Braunsbedra zeigten die Hausherren jedoch etwas Nerven , hatten aber auch Pech im Abschluss. Für den SVB rettete Keeper Chris Lewinski immer wieder in höchster Not. Am Ende zeigte Braunsbedra allerdings die reifere Spielanlage und gewann mit 3:1. Das zweite Halbfinale zwischen dem VfB Imo Merseburg und FC Blau-Weiß Leipzig war für einige Zuschauer , aufgrund der hohen spielerischen Klasse beider Mannschaften, so etwas wie das vorweg genommene Finale. Tore fielen jedoch keine im Spiel und es musste die Entscheidung vom 9-Meterpunkt her. Im 9-Meterschießen setzten sich die Sachsen anschließend mit 3:2 durch.

Auch die Sieger der Spiele um Platz 7 und 5 wurden im 9-Meterschießen ermittelt, hier setzte sich Altenburg gegen Profen sowie Freyburg gegen Bennstedt durch.

Im kleinen Finale sahen die Zuschauer zwischen dem SV Großgrimma und VfB Imo Merseburg ein doch ausgeglichenes Spiel, mit dem besseren Ende für die Imo – 3:2 Sieg!

Das Finale zwischen dem SV Braunsbedra und FC Blau-Weiß Leipzig startete durchaus hoffnungsvoll für die Jungs aus dem Geiseltal und Chris Krechky brachte den SVB früh mit 1:0 in Führung. Ingo Steeb und Tom Leischker konnten die Partie zu Gunsten der Sachsen jedoch noch zum 2:1 Sieg drehen.

 

Bester Torwart des Turnieres wurde Chris Lewinski vom SV Braunsbedra, bester Spieler und gleichzeitig bester Torschütze wurde Pavel Pfeifer vom VfB Imo Merseburg – herzlichen Glückwunsch!

 

Ein großer Dank gilt den Schiedsrichtern Max Pfannschmidt, Anton Pätzold sowie Silvio Schaller – die allesamt souverän durch ein faires Turnier geleitet haben!

Quelle: Christoph Schumann

Beitrag teilen: