Die Weißenfelser Versteigerung der Fundsachen findet in diesem Jahr am 18. September 2020 statt. Im Rahmen des „Heimatshoppens“, welcher durch den Stadtmarketingverein Weißenfels e.V. und die IHK Halle-Dessau an diesem Tag initiiert werden, sollen Fundsachen an die Frau und den Mann gebracht werden. Angeboten werden 30 Fahrräder unterschiedlicher Größe, Farbe und Beschaffenheit. Darunter ist erstmalig auch ein E-Bike.

Vorab können diese Gegenstände an diesem Tag vor Ort besichtigt werden. Wichtig zu wissen ist, dass die Fundsachen ersteigert werden wie gesehen, da es sich hierbei es sich um gebrauchte Dinge handelt. Das heißt also, diese können Mängel haben.

Versteigert werden an dem Tag Fundsachen, die keinem Eigentümer zugeordnet werden konnten, beziehungsweise deren Eigentümer sich nicht gemeldet hat. Die Gegenstände, die versteigert werden sollen, wurden mindestens ein halbes Jahr im Fundbüro der Stadt Weißenfels aufbewahrt. Empfangsberechtigte – also Finder und Verlierer – werden hiermit aufgefordert, bis spätestens zum 11. September 2020 ihre Rechte bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Fundbüros, Große Burgstraße 1, geltend zu machen. Fragen zur Versteigerungen werden im städtischen Fundbüro, Große Burgstraße 1 oder telefonisch unter 370-360 oder 370-326 beantwortet.

Interessiert? Dann merken Sie sich diesen Termin vor. Genauere Informationen zum Ablauf, Ort und Zeit erhalten Sie demnächst. Wir freuen uns auf viele interessierte Bieter!

Quelle: Stadt Weißenfels