Hilfe für Kita-Kind Ben

576 Personen registrieren sich als Stammzellspender

Beim Heimatsportfest Großkorbetha wurde am 10. Juni 2018 nicht nur gefeiert und geschlemmt. Vor Ort war auch die DKMS (ehemals „Deutsche Knochenmarkspenderdatei“). Alle Weißenfelserinnen und Weißenfelser waren aufgerufen, sich als Stammzellspender registrieren zu lassen. Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund: Kita-Kind Ben ist an einem seltenen Immundefekt erkrankt und benötigt, genauso wie viele andere Menschen, dringend eine Stammzelltransplantation. Die Resonanz auf die Typisierungsaktion war überwältigend: 576 neue potenzielle Stammzellenspender wurden in die Kartei aufgenommen und Spendengelder in Höhe von 6.265 Euro konnten gesammelt werden. Hinzu kamen die Einnahmen vom Kuchenbasar in Höhe von 1.500 Euro, welche die Organisatoren ebenfalls an die DKMS überwiesen. Eine Biker-Gruppe spendete zudem 650 Euro direkt an die Familie. Auch das Deutsche Rote Kreuz überreichte seine Einnahmen aus dem Lose- und Wurstverkauf in Höhe von 730 Euro an die Familie von Ben.

Die Familie und alle Organisatoren bedanken sich bei den vielen Helfern und Sponsoren. „Die wichtigsten Menschen sind die, die in dein Leben kommen und die Sonne scheinen lassen, wo scheinbar nur Wolken sind. Diese Menschen haben wir besonders bei dieser Aktion kennengelernt“, sagte Kerstin Patenge von der Kita „Haus Sonnenschein“ stellvertretend für alle Mitglieder des Organisationsteams.

Foto: Als Zeichen der Hoffnung lassen die Teilnehmer des Heimatsportfestes Großkorbetha Luftballons für den kranken Ben in die Luft steigen. (Bildquelle: Stadt Weißenfels)

Quelle: Stadt Weißenfels

Beitrag teilen: