Jaschar Salmanow holt 2 mal Bronze bei der Ju-Jitsu EM nach Sachsen-Anhalt

Vom 1.-3. Juni fanden in Gliwice, Polen, die Europameisterschaft im Ju-Jutsu statt. 322 Sportler aus 18 Nationen fanden sich in der „Hala Widiwiskowo-Sportowa“ ein, um an 3 Tagen ihre Kräfte zu messen. Auch Jaschar Salmanow von der Kampfsportgemeinschaft Zeitz war wieder mit dabei. Gemeinsam mit rund 40 weiteren Athleten reiste er gemeinsam mit dem deutschen Team am Donnerstag an. Samstag und Sonntag standen dann ganz im Zeichen der Kämpfe des sympathischen Elsterstädters. In seiner Kategorie -69 kg trat er gegen 16 andere Athleten im KO-System an. Seinen Auftakt machte Jaschar gegen Daniel Tremel aus Österreich. Souverän meisterte er den Kampf und konnte sogar durch technische Überlegenheit, also mindestens eine perfekte Technik in jedem der Parts Schlagen&Treten, Werfen und Boden, vorzeitig gewinnen. Im Viertelfinale kämpfte er gegen Maksym Heraskin aus der Ukraine, welchen er aus früheren Begegnungen kannte. Taktisch gut eingestellt konnte unser Athlet schnell seine Führung aufbauen und kurz vor Kampfende mit der noch fehlenden Wurftechnik erneut vorzeitig gewinnen. Nun ging es im Halbfinale gegen den amtierenden Europameister Tim Toplak aus Slowenien in den Kampf. Beide Kämpfer schenkten sich nichts in dem engen Kampf. Am Ende unterlag Salmanow durch eine strittige Strafe für zu harten Kontakt. Damit bestand für Jaschar noch die Chance auf Bronze. Im Kampf um Platz 3 ließ er nichts anbrennen und besiegte nach deutlicher Führung den Franzosen Franck Party vorzeitig. Somit konnte er sich die Bronzemedaille umhängen lassen, ebenso wie Teamkollege Roman Apolonov.

Am folgenden Tag fanden die Teamwettkämpfe und Masters, also ab der Altersklasse ü35, statt. Das deutsche Team hatte mit Russland ein schweres Los gezogen. Nach einem guten Start verloren Sie wichtige Kämpfe an die Russen und mussten sich am Ende mit 5:6 geschlagen geben. Davon nicht unterzukriegen motivierten sie sich nochmal für das kleine Finale. Hier ließen sie den Belgiern keine Chance und gewannen souverän mit 8:3. Damit kehrt Jaschar erneut mit 2 Bronzemedaillen im Gepäck in die Elsterstadt zurück. Der im Trainingslager befindliche Landeskader verfolgte alle Kämpfe ihres Teamkollegen im Live-Stream direkt in der Trainings-Halle und gratuliert natürlich genauso herzlich wie der gesamte Landesvorstand.

Text: Silvio Klawonn

Bilder: Aileen Baumgartl

Beitrag teilen: