Polizeimeldung, 15.12.2018

Verkehrsunfall mit vier Verletzten

In Naumburg (Saale), B 88 zw. Naumburg und Neuflemmingen kam es  Freitagnachmittag, 13.40 Uhr, zu einem folgeschweren Verkehrsunfall. Ein 53-Jähriger aus Brandenburg befuhr mit seinem PKW die B 88 aus Naumburg in Richtung Jena. Am Waldgebiet Buchholz wollte der Kraftfahrer nach links auf einen Parkplatz einfahren und übersah dabei den 23-jährigen Vorfahrtsberechtigten. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, infolgedessen der PKW des jungen Mannes noch mit einem PKW einer 41-Jährigen aus Jena kollidierte, die sich hinter dem Fahrzeug des Unfallverursachers befand. Der 23-Jährige Kraftfahrer wurde in ein Jenaer-Klinikum geflogen und sein Beifahrer, ein 28-Jähriger aus Naumburg, wurde in ein hallesches Krankenhaus geflogen(beide haben keine lebensbedrohlichen Verletzungen). Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Die 41-Jährige und ihre 52-jährige Beifahrerin mussten leichtverletzt in ein Naumburger Krankenhaus gebracht werden. An allen Fahrzeugen ist ein wirtschaftlicher Totalschaden entstanden. Eine Vollsperrung der B 88 musste von 13.50 Uhr-16.57 Uhr erfolgen.

 

Brand 

Durch bis dato unbekannte Täter ist Freitagabend, zwischen 18.50 Uhr – 19.05 Uhr, in der Zeitzer Nordstraße ein umfriedetes Grundstück betreten und der darauf befindliche Schuppen in Brand gesetzt worden. Dieser Schuppen wird als Holzlagerplatz genutzt. Mehrere Hundert Euro Gesamtschaden sind zu verzeichnen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen. 

 

Unter Alkohol am Steuer

Freitagabend, 19.00 Uhr, ist in der Lauchaer Straße von Freyburg (Unstrut) ein PKW
angehalten und kontrolliert worden. Der 50-jährige Kraftfahrer aus Bad Bibra hatte einen Wert von mehr als 0,9 Promille Atemalkohol und musste zu einer Blutprobenentnahme nach Naumburg ins Klinikum gebracht werden. Den Mann erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

 

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

In der Marienstraße von Naumburg haben Samstagnacht, 00.25 Uhr, Polizisten zwei Männer kontrolliert. Bei einem 18-Jährigen aus Naumburg wurden illegale Substanzen in geringer Menge festgestellt. Sein 23-jähriger Begleiter aus Naumburg gab an, dass etwas davon auch ihm gehört. Die jungen Männer räumten ein, dass es sich um illegale Substanzen handelt. Nun ermittelt die Kriminalpolizei gegen das Duo.

Auch in der Zeitzer Rahnestraße haben Samstagnacht, 01.25 Uhr, Polizisten eine Person auf der Straße festgestellt, welche sich wälzte und unkontrolliert agierte. Es handelte sich dabei um einen 17-Jährigen aus Zeitz, der nach Zeugenangaben mehrere Pillen -psychoaktiver Substanzen- zuvor zu sich nahm. Der junge Mann wurde in einem Krankenhaus behandelt und stationär aufgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. 

 

Verkehrsunfall mit tödlich Verletztem

Samstagfrüh, gegen 08.30 Uhr, kam es auf der Feldstraße aus Richtung Schkortlebener Straße im Weißenfelser Ortsteil Großkorbetha zu einem tragischen Verkehrsunfall. Ein 81- jähriger Fahrradfahrer aus Großkorbetha fuhr nach Angaben von Zeugen die Straße bergauf entlang und kam ins Trudeln. Plötzlich stürzte der Mann ohne Fremdeinwirkung. Die Zeugen leisteten noch erste Hilfe und informierten unverzüglich das Rettungsamt. Der Mann verstarb jedoch noch an der Unfallstelle. Ein Todesursachenermittlungsverfahren wurde eingeleitet. 

kam vom Bäcker und musste bergauf fahren, als p·  Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.

  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörige oder anderen Ihnen nahe stehende Personen.
  • Übergeben Sie niemals Gel · Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörige oder anderen Ihnen nahe stehende Personen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.
  • Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.

 d oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.

 

  • Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörige oder anderen Ihnen nahe stehende Personen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.
  • Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.

 

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörige oder anderen Ihnen nahe stehende Personen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.
  • Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110.

Polizeirevier Bundesautobahnen

 

Verkehrsunfall mit Verletzten

 

Freitagnachmittag, gg. 15.25 Uhr, kam es auf der BAB 38 in Fahrtrichtung Leipzig zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein 41-jähriger Leipziger mit seinem Kleintransporter auf der rechten Fahrspur vor dem Transporter eines 23-jährigen Markranstädters fuhr. Der Jüngere beabsichtigte den Kleintransporter zu überholen. Während des Überholvorganges bemerkte der junge Mann zu spät, dass die Dichte des Verkehrs auf der linken Fahrspur zu hoch ist und verschätzte sich im Abstand zum vorausfahrenden Kleintransporter erheblich. Nahezu ungebremst fuhr der Mann mit seinem Fahrzeug auf den vorausfahrenden Kleintransporter auf. Das Heck seines Transporters brach aus und das Fahrzeug kippte auf die Fahrerseite. Der Kleintransporter des 41-Jährigen hatte zwölf Propangasflaschen geladen, die von der eingesetzten Feuerwehr unbeschädigt geborgen werden konnten. Es waren Feuerwehren aus Obhausen, Esperstedt, Querfurt und Kuckenburg mit sieben Fahrzeugen und insgesamt 31 Kameraden vor Ort. Beide Fahrzeugführer wurden verletzt in ein nahegelegenes
Krankenhaus gebracht. Der Jüngere von beiden wurde leicht- und der ältere Kraftfahrer schwerverletzt. Die Sachschäden belaufen sich auf etwa 30.000 €. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt.