Polizeimeldung, 16.12.2018

Verdacht der Gewässerverunreinigung

 

Samstagmittag, gegen 13.00 Uhr, wurde in der Ortschaft von Leißling bekannt, dass erneut weißer Schaum auf der Saale festgestellt wurde, welcher sehr stark riecht. Eine Flüssigkeit, die aus einem Abwasserrohr einer Firma in die Saale eingeleitet  wurde, ist den ersten
Erkenntnissen zufolge dafür ursächlich. Das Einleiten der Flüssigkeit konnte durch die zwei eingesetzten Feuerwehren, mit insgesamt vier Fahrzeugen und 15 Kameraden, 17.00 Uhr, gestoppt werden. Ob ein technischer Defekt  an der Anlage vorliegt oder ob Bedienfehler für das Einleiten ursächlich sind, muss noch im Laufe des Ermittlungsverfahrens geklärt werden.

 

Berauscht am Steuer

 

Sonntagfrüh, gegen 03.20 Uhr, wurde bei einem 28-Jährigen PKW-Fahrer in der
Possenhainer Straße von Teuchern eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Bei dem Kraftfahrer sind nach einem Atemalkoholtest mehr als 1,7 Promille ermittelt worden. Der Mann ist zu einer Blutentnahme in ein Naumburger Klinikum gebracht worden. Es erwartet ihn nun ein Strafverfahren. Auch in der Zeitzer Kalkstraße ist am Sonntagfrüh, 06.15 Uhr, ein PKW
angehalten und kontrolliert worden. Der 32-jährige Kraftfahrer aus Zeitz wies bei einem
Drogenschnelltest positive Reaktionen auf. Eine notwendige Blutprobenentnahme wurde in einem städtischen Krankenhaus durchgeführt. Den Mann erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

Körperverletzung

 

Samstagabend, 21.20 Uhr, gerieten Männer im Naumburger Flemminger Weg in Streit. Ein 46-Jähriger (mehr als 3,0 Promille) wurde von einem 34-Jährigen (mehr als 2,3 Promille) mit der Faust -nach einer zunächst verbal geführten Auseinandersetzung- mehrfach ins Gesicht geschlagen. Dabei erlitt der Ältere von beiden Verletzungen. Den Schläger erwartet nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

 

 

 

Polizeirevier Bundesautobahnen

 

Fahren ohne Fahrerlaubnis und andere Delikte

 

 

Sonntagnacht, gegen 00.30 Uhr, kam es auf der BAB 38 in Fahrtrichtung Göttingen zu einer Überprüfung eines PKW. Es wurde ermittelt, dass die beiden angebrachten amtlichen
Kennzeichentafeln nicht an das Fahrzeug gehören. Der Fahrzeugführer versuchte zu
flüchten, indem er stark beschleunigte. Später konnte er auf dem PWC Hohe Schrecke nun kontrolliert werden. Es wurde ermittelt, dass der 34-jährige Kraftfahrer aus Arnstadt vor Antritt der Fahrt illegale Drogen konsumierte. Ein Drogenschnelltest verlief positiv. Der Beschuldigte wurde zur Blutprobenentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Eine erforderliche Fahrerlaubnis konnte der Mann nicht vorweisen, weil er keine besitzt. Darüber hinaus hatte der Mann noch Dokument an Bord, die zur Fahndung ausgeschrieben waren. Das genutzte Fahrzeug hatte keine erforderliche Pflichtversicherung. Die zur Fahndung ausgeschriebenen amtlichen Kennzeichentafeln wurden sichergestellt. Eine Durchsuchung des PKW und der Person -nach illegalen Substanzen- blieb erfolglos. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Gegen den Mann wird nun wegen diverser Verstöße gegen verschiedene Straftatbestände ermittelt.