Rosen für Weißenfelser Grundschullehrerinnen

Eine Überraschung gab es zum Internationalen Frauentag am 8. März 2018 für alle Lehrerinnen und Mitarbeiterinnen der Grundschulen in Weißenfels. Als Dankeschön für ihre tägliche Arbeit wurde ihnen allen eine Rose überreicht. Die Aktion führt der städtische Bereich Gleichstellung und Integration in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund Sachsen-Anhalt und dem Frauenarbeitskreis Weißenfels jedes Jahr für eine bestimmte Berufsgruppe durch. Insgesamt wurden dieses Mal gut 200 Rosen verteilt.

Überraschte Gesichter im Lehrerzimmer

Birgit Peterz vom Frauenarbeitskreis und Kathrin Mavromatis vom städtischen Bereich Gleichstellung und Integration waren als eines von neun Teams unterwegs. „Wir wollten einfach mal Danke sagen“, erklärt Birgit Peterz. „Grundschullehrerinnen tragen eine große Verantwortung. Bildung ist so wichtig für die Entwicklung unserer Gesellschaft. Und auch aus erzieherischer Sicht werden immer mehr Aufgaben auf diese Frauen abgewälzt.“ Um auf die Leistung von Frauen aufmerksam zu machen, die diese tagtäglich in ihrem Berufen erbringen, sei die Rosen-Aktion zum Frauentag ein gutes Mittel. Susann Arnold, Leiterin der Grundschule Uichteritz, freute sich über die kleine Aufmerksamkeit. Sie hatte den Besuch gegenüber ihren Kolleginnen geheim gehalten, sodass es am Morgen im Lehrerzimmer viele überraschte Gesichter gab.

Rosen-Aktion seit sieben Jahren in Weißenfels

Die Rosen-Aktion gibt es anlässlich des Frauentages schon seit sieben Jahren in Weißenfels. In der Vergangenheit durften sich zum Beispiel die Mitarbeiterinnen des Krankenhauses, des Einzelhandels, der Altenpflege und der mobilen Pflegedienste über Rosen freuen.

 

 

Foto: Kathrin Mavromatis (Stadt Weißenfels, l.) und Birgit Peterz (Frauenarbeitskreis, 2.v.l.) überreichten zum Frauentag Rosen an die Lehrerinnen der Grundschule Uichteritz. Fotografin: Katharina Vokoun

Quelle: Stadt Weißenfels

Beitrag teilen: