Sixers mit Einstand nach Maß

Dem MBC-Kooperationspartner BSW Sixers Sandersdorf gelang beim Auftaktspiel in der 2. Bundesliga ProB am Wochenende ein Einstand nach Maß. Nach 40 Minuten hieß es Samstagabend gegen den vorjährigen Play-off-Teilnehmer Lok Bernau 78:69. Die fünf MBC-Jungprofis, die als Doppellizenzspieler eben auch bei den Sixers eingesetzt werde dürfen, waren dabei neben Luka Petkovic und Terrence Williams tragende Säulen des Spiels. Bester Scorer war Petkovic mit 14 Punkten. Benedikt Turudic gelang mit 13 Punkten und elf Rebounds ein Double-Double.

„Das war ein unerwarteter Sieg, über den wir uns sehr freuen“, sagte Sixers Headcoach Tomas Grepl nach dem Spiel. Im gleichen Atemzug forderte er aber von seiner Mannschaft: „Wir müssen noch besser werden.“ Grepl kommt zwar einerseits zu der Einschätzung, dass die Mannschaft in der Defensive deutlich besser gearbeitet hat, als es nach der Vorbereitungsphase zu erwarten gewesen sei. „Aber die Bernauer haben über weite Teile der Partie auch schlecht getroffen“, sagte er andererseits. Und im letzten Viertel habe die Defens nicht mehr so sicher ausgesehen. Da kam der Gegner auch noch mal auf und konnte die 18-Punkte-Führung der Gastgeber (68:50) noch einmal deutlich zum nur neun Punkte betragenden Rückstand verkürzen.

Dennoch bleibt es ein wichtiger Sieg, auf dem die Sixers in den nächsten Spielen aufbauen können. Denn Bernau gehört nach Meinung von Grepl zu den starken Mannschaften in der Nordstaffel der ProB. Kein Wunder, denn bei Lok standen mit Bennet Hundt, Jonas Mattissek, Lorenz Brennecke und Hendrik Drescher vier Jungs auf dem Parkett, die beim Vizemeister Alba Berlin unter Vertrag stehen, wobei Hundt, Mattissek und Drescher auch schon über Erstligaerfahrung verfügen. Die haben allerdings mit dem MBC auch bei den Sixers Ferenc Gille, Jonas Niedermanner, Eimantas Stankevicius, Benedikt Turudic und Ferdinand Zylka. Entsprechend warfen sie die auch in die Waagschale und machten zusammen 49 der 78-Sixers-Punkte. Bernau lag nur in der Anfangsphase der Partie mit 15:12 vorn, danach gingen die Sixers in Führung und gaben sie nach dem 24:19 am Ende des ersten Viertels auch nicht wieder her. Zur Halbzeitpause stand es 42:34, am Ende des dritten Viertels 63:47.

Sixers mit: Stankevicius (8 Punkte), Veit (6), Ghotra (2), Niedermanner (13), Zylka (13/4 Assists), Gille (2), Williams (7/7 Rebounds), Bär, Turudic (13/11 Rebounds), Petkovic (14/5 Assists).

Bernau: Hundt (10), Lane-Burrell (12), Kulawick (12), Delow, Mattissek (15), Brennecke (7), Kovalev, Simon (8), Drescher (5).

Ein umfangsreiches Programm gab es für Spieler der Mitteldeutschen Basketball Academy in Mannschaften anderer Kooperationspartner sowie für Nachwuchsteams der MBC. In der Oberliga Sachsen-Anhalt gewann der SSV Einheit gegen BBC Stendal mit 83:57. Beste Werfer waren hier Karl Democh (19 Punkte) sowie die MBC-Nachwuchsspieler Ole Sievers (15) und Jannik Luster (11). In der Landesliga verlor der SSV Einheit II in Niederndodeleben mit 63:66. Die Nachwuchs-Wölfe Erik Hilt (21 Punkte) und Malcolm Neufert (11) konnten dabei Akzente beim SSV setzen. In der Landesliga U20 gab es weitere Einsatzmöglichkeiten für Spieler aus der MBA. Unter anderen waren die Academy-Spieler Justin Wenzel (29 Punkte), Jannik Luster (17) und Eric Bauroth (15) die Top-Scorer beim 87:35-Erfolg des SSV Einheit Weißenfels beim USC Magdeburg.

In der Mitteldeutschen Liga musste die U14-Mannschaft des MBC in Jena eine 26:103-Niederlage hinnehmen. In der Mitteldeutschen Liga des jüngeren Jahrgangs kam die U12 zu einem 71:52-Sieg gegen Jena, verlor jedoch gegen Chemnitz 52:91.

 

Foto: Birger Zentner

Quelle: MBC

Beitrag teilen: