Weißenfels – Ein Schlosshof voller Seifenblasen

Ferienprogramm im Museum Weißenfels gestartet

Seifenblasen schweben über den Schlosshof von Neu-Augustusburg. Mittendrin sind die Hortkinder der Leißlinger Kita Strohbär. Mit Stäben, Ringen und Fliegenklatschen formen sie die Seifenblasen – und das nicht nur zum Spaß, denn das Ganze ist ein Wettbewerb. Wer gewinnen möchte, muss nicht nur die größte Seifenblase kreieren, sondern auch im Seifenblasen-Tennis gut abschneiden und lange Seifenblasen-Blumen formen. Der Wettbewerb ist Bestandteil des Ferienprogramms, welches das Museum Weißenfels jeden Donnerstag von 9:30 bis 12 Uhr anbietet. Ganz nebenbei erfahren die Kids auch, dass Seifenblasen schon in der Barockzeit für strahlende Kinderaugen sorgten. Unter dem Motto „Alte Spiele neu entdeckt“ lernen die Teilnehmer im Anschluss noch weitere Spiele aus vergangenen Zeiten kennen und können beispielsweise Tangram, Jakkolo, das Murmelbrett oder die Lochwand selbst ausprobieren.

In den Sommerferien wird das Museum Weißenfels aber nicht nur zum Spieleparadies. Jeden Dienstag von 9:30 bis 12 Uhr steht zudem ein Indianer-Workshop auf dem Programm. Dabei hören die Kids interessante Geschichten aus dem Leben der YanomamiIndianer, bauen Indianerhütten und basteln selbst Schmuck aus Naturmaterialien. Für beide Ferienprojekte können sich Interessierte Gruppen und Einzelpersonen bei Museumspädagogin Ilonka Struve anmelden (Telefon 03443 2390017 oder E-Mail anmeldung@museum-weissenfels.de).

 

Quelle: Stadt Weißenfels

Beitrag teilen: