Weißenfelser Klimaparkplatz eröffnet

Der Weißenfelser Klimaparkplatz am Kreisverkehr Niemöllerplatz wurde am 14. Oktober 2019 feierlich für die Nutzung freigegeben. Zusammen mit Oberbürgermeister Robby Risch begutachteten mehr als 20 Gäste den neuen Parkplatz. Für Autofahrer stehen auf einer Fläche von 4.900 Quadratmetern 84 Parkplätze zur Verfügung. Zudem gibt es zwei Wohnmobilstellplätze und 84 Stellplätze für Fahrräder. Ganz im Sinne eines Klimaparkplatzes wurden Elektroladesäulen für vier ausgewiesene Parkflächen errichtet. Der Platz wird zudem mit energiesparenden LED-Lampen beleuchtet. Darüber hinaus wurden Betonpflastersteine mit Titandioxid-Schicht verlegt. Diese ermöglichen den chemischen Prozess der Photokatalyse. Durch den Einfall von Licht werden dabei umweltschädliche Stickoxide in unbedenkliche Nitrate umgewandelt. Über den Fahrradbügeln ragt ein Solardach.

„Mit dem Klimaparkplatz verfolgen wir auch das Ziel, das tagtäglich gefahrene Kilometer in unserer Stadt eingespart werden. Die Bürgerinnen und Bürger sollen alte Gewohnheiten ablegen. Sie sollen nicht mehr zwei Ehrenrunden durch die Stadt drehen, nur um möglichst nahe am Wunschziel zu parken. Der Klimaparkplatz bietet die Möglichkeit, etwas zu entschleunigen, sein Auto gegenüber dem zukünftigen Jobcenter zu parken und wenige Meter durch die Stadt zum Markt zu laufen“, sagte Oberbürgermeister Robby Risch. Nebenbei trage diese Idee auch zur Förderung der Innenstadthändler bei. „Beim Bummel durch die Jüdenstraße fällt garantiert jedem etwas ins Auge“, sagte das Stadtoberhaupt. Mit Parkscheibe können die Autofahrer zwei Stunden kostenfrei auf dem Klimaparkplatz parken. Kurze Erledigungsgänge in der Innenstadt sind damit möglich. Das Bewohnerparken ist vor Ort nicht gestattet. Auch Parkscheinautomaten werden nicht aufgestellt.

Seit November 2018 wurde neben dem Kreisverkehr Niemöllerplatz ein Klimaparkplatz gebaut. Die ehemalige Brachfläche zwischen Deichstraße, Niemöllerplatz und Friedrichsstraße wird damit revitalisiert. Bei der Gestaltung des Parkplatzes wurde der Greißlaubach überdeckt. Eine neue Rahmenkonstruktion schützt den unterirdischen Bach vor den künftigen Verkehrslasten. Ende des Jahres sollen noch Pflanzarbeiten vorgenommen werden, während derer der Parkplatz aber weiterhin genutzt werden kann.

Das Bauvorhaben Klimaparkplatz wird durch den europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) des Landes Sachsen-Anhalt gefördert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,78 Millionen Euro. Davon werden 93 Prozent vom Land Sachsen-Anhalt gefördert. Die Fördersumme beträgt somit etwa 1,66 Millionen Euro. Die restlichen Kosten hat die Stadt Weißenfels aus Eigenmitteln finanziert.

Foto:

-der Weißenfelser Klimaparkplatz bietet auf einer Fläche von 4.900 Quadratmetern Stellplätze für Autos, Wohnmobile und Fahrräder.

Fotografin: Katharina Vokoun

Quelle: Stadt Weißenfels