Weihnachtsbaum schmückt die Saale-Stadt

Gemeinsam mit den Fraktionsvorsitzenden des Stadtrates und dem Kulturamt der Stadt Weißenfels entschied Oberbürgermeister Robby Risch heute, dass es in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt in Weißenfels geben wird. Planmäßig hätte der Markt in Weißenfels vom 27. November bis 20. Dezember 2020 für Besucher geöffnet. Grundlage der Entscheidung ist die aktuelle Corona-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt vom 30. Oktober 2020. Darin ist definiert, dass Weihnachtsmärkte bis zum 30. November 2020 nicht stattfinden dürfen.

Viele Städte im südlichen Sachsen-Anhalt haben daraufhin ihre Weihnachtsmärkte bereits abgesagt. Auch das benachbarte Leipzig setzt dieses Jahr aus. Gleichzeitig gibt es keine Signale einer nachhaltigen Verbesserung des Infektionsgeschehens. „Wir befürchten einen zu großen Besucherandrang auf unserem Weihnachtsmarkt. In der aktuellen Lage ist dies nicht zu verantworten“, begründet Oberbürgermeister Robby Risch die Entscheidung gegen die Durchführung. 
Ganz ohne Markt bleibt die Saalestadt aber nicht. Die Wochenmärkte werden weiter dienstags, donnerstags und samstags bis zum 22. Dezember 2020 stattfinden. „So können wir wenigstens etwas Markttreiben im Advent bieten“, sagt Oberbürgermeister Robby Risch.
Obwohl es in diesem Jahr keinen Weihnachtmarkt gibt, wird der riesigen Eislaufbahn noch keine endgültige Absage erteilt. Die Stadt hält sich Optionen offen, die beliebte Attraktion später aufzubauen und über den Jahreswechsel hinaus zu betreiben.

Weihnachtsbaum schmückt die Saale-Stadt
Die Stadtverwaltung wird trotz allem für vorweihnachtliche Stimmung sorgen. „Der Markt und die Jüdenstraße werden wie gewohnt weihnachtlich geschmückt. Auch ein prächtiger Weihnachtsbaum wird mitten auf dem Marktplatz festlich erstrahlen.“, kündigt Kulturamtsleiter Robert Brückner an.

Foto: Blick auf den Weihnachtmarkt aus dem Jahr 2019, © E.S.-Photographie

Quelle: Stadt Weißenfels