Der Rossner-Park im Schlosspark Moritzburg Zeitz ist reich großen Bäumen, die den Besuchern und tierischen Bewohnern Schatten und Schutz spenden. Zur Landesgartenschau 2004 erhielt das ca. zwei Hektar große Gelände mit einem alten Baumbestand, wie man ihn nur noch selten findet, wieder sein Aussehen als Englischer Garten. In diesem Stil hatte ihn der Industrielle Herrmann Rossner (1858-1931) als Garten seiner Villa anlegen lassen.


Dieser historische Teil des Zeitzer Gartentraumes wird im August und September zu besonderen Spaziergängen einladen. Kleine Windspiele sollen durch Bewegung und Klang im Spiel des Windes den Rossner-Park bereichern.


Dafür braucht das Sachgebiet Kultur und Tourismus schöpferische Unterstützung. Das Team des Sachgebietes würde sich freuen, wenn Kinder und Jugendliche farbenreiche, klingende und ganz einzigartige Windspiele für die Bäume im Rossner-Park basteln oder bauen.


Zwei Voraussetzungen gibt es: 1. Die Windspiele müssen wetterfest sein. 2. Abgabeschluss ist der 5. August 2020.
Die Windspiele können gern mit einem Schild versehen werden, damit Gäste sehen können wer die fleißigen Bastler waren.
Vom 10. August bis zum 6. September 2020 werden die Windspiele den Rossner-Park in einen Windspielpark verwandeln.


Das Wichtigste in Kürze
Die Bitte an Kinder und Jugendliche: Bastelt wetterfeste Windspiele aus Naturmaterial oder Recyclingmaterial für Rossner-Park.
Zeitraum zum Werkeln: Bis 5. August 2020 sollen die Kreationen bitte abgegeben werden.
Windspielannahmestelle: Die Ölmühle in der Badstubenvorstadt 17a, Büro des Sachgebiet
Kultur und Tourismus wir kurzzeitig zum Windspiellager. (Mo.-Do. 8 – 16 Uhr; Fr. 8 – 12 Uhr)
Nicht vergessen: Kleines Schild mit dem Namen des Künstlers am Windspiel befestigen.
Präsentation: Vom 10. August bis 06. September 2020 werden die Windspiele im Rossner- Park zu bestaunen sein.
Fragen?: Das Team des Sachgebietes Kultur und Tourismus steht bei Fragen gern zur
Verfügung: Tel. 03 441 / 68 800, E-Mail: kultur@stadt-zeitz.de
Wir freuen uns auf viele originelle Windspiele.

Quelle: Stadt Zeitz