Veranstaltungskalender

Herbert Grönemeyer Tickets bei www.eventim.de

 

  

Beitrag teilen:
Apr
7
Sa
2018
Die Grauen des Krieges – Die Freuden des Lebens @ Schloss Neuenburg
Apr 7 – Jul 22 ganztägig

Graphiken von Jacques Callot aus dem Kupferstichkabinett der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 

Der Beginn des dreißigjährigen Krieges jährt sich zum 400. Mal. Der berühmte französische Grafiker Jacques Callot (1592-1635) hat auf beeindruckende, zuweilen auch groteske Weise durch die eigene Erfahrung die Grauen des Krieges festgehalten. Doch auch den Freuden des Lebens war der Kupferstecher aufgeschlossen. Tauchen Sie ein in die Zeit des Krieges und begeben sich auf Spurensuche der Zerstörungen im Schloss Neuenburg.

geformt. gebrannt. gebraucht. @ Schloss Neuenburg
Apr 7 – Okt 31 ganztägig

Keramik des Mittelalters und der Reformationszeit aus der Sammlung des Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) 

Woraus aß und trank man in Mittelalter und Renaissance? Erfahren Sie Spannendes aus dem Alltag der Menschen jener Zeit und bestaunen Sie Luxus und Repräsentation aus Keramik aus der bedeutendenden kunsthandwerklichen Sammlung des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) im einzigartigen romanischen Bergfried “Dicker Wilhelm”.

Mai
1
Di
2018
Wesenswelten – Skulptur und Plastik @ Schloss Neuenburg
Mai 1 – Jul 29 ganztägig

Die Schweizer Bildhauerin Maya Graber (geb. 1974) hat sich dem menschlichen Wesen verschrieben. Ihre Plastiken setzen sich mit Balance und dem Dasein auseinander und werfen einen ganzen eigenen Blick auf den Menschen und sein Inneres.

Mai
12
Sa
2018
Zisterzienserkloster Pforte – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Mai 12 2018 – Apr 28 2019 ganztägig

Führung durch die ehemaligen Klosteranlagen mit Besichtigung der gotischen Klosterkirche, dem romanischen Kreuzgang und der spätromanischen Kapelle.

Beschreibung

Erleben sie einen kulturgeschichtlich herausragenden Ort, der Wandel und Ursprünglichkeit gleichermaßen zeigt. 1137 wurde hier im Saaletal das Zisterzienser-Kloster Sankt Marien zur Pforte gegründet und damit der Grundstein für das Areal in seinen heutigen Dimensionen gelegt. Klosterkirche, Kreuzgang, Grisaille-Fenster und Tafelkreuz sind die Prunktstücke der Zisterzienserzeit, die Sie als Besucher heute noch erleben können. Die Gründung der sogenannten Fürstenschulen (Schulpforte, Meißen, Grimma) nach der Aufhebung des Klosters um 1540 sicherte dem baulichen Ensemble seinen Fortbestand. Seit fast 500 Jahren wird in Schulpforte erfolgreich Bildungsgeschichte geschrieben. Davon erzählen die Biografien berühmter Alumni: Fichte, Klopstock, Nietzsche und viele weitere. Besuchen Sie die frühere Klosteranlage und heutige Landesschule Pforta! Ein lebendiger Ort mit großer Geschichte. Unsere Gästeführer laden Sie zu einem Rundgang über das ehemalige Klostergelände ein. Erfahren Sie mehr über das Klosterleben der Zisterzienser und den Wandel von Kloster zu Fürstenschule. Sie erhalten einen Einblick in die hohe Architektur der klösterlichen Gebäude wie Kirche, Abtskapelle und Kreuzgang sowie in die Nutzgebäude wie Mühle und Gutshof.

Weitere Termininformationen: Führungen April bis Oktober – Samstag und Sonntag 14.00 Uhr November bis März – Samstag und Sonntag 13.30 Uhr Ganzjährig werden Audio Guide Führungen angeboten. Sonderführung “Berühmte Schüler” jeden letzten Samstag im Monat 10.30 Uhr 

Mai
13
So
2018
Zisterzienserkloster Pforte – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Mai 13 2018 – Apr 29 2019 ganztägig

Führung durch die ehemaligen Klosteranlagen mit Besichtigung der gotischen Klosterkirche, dem romanischen Kreuzgang und der spätromanischen Kapelle.

Beschreibung

Erleben sie einen kulturgeschichtlich herausragenden Ort, der Wandel und Ursprünglichkeit gleichermaßen zeigt. 1137 wurde hier im Saaletal das Zisterzienser-Kloster Sankt Marien zur Pforte gegründet und damit der Grundstein für das Areal in seinen heutigen Dimensionen gelegt. Klosterkirche, Kreuzgang, Grisaille-Fenster und Tafelkreuz sind die Prunktstücke der Zisterzienserzeit, die Sie als Besucher heute noch erleben können. Die Gründung der sogenannten Fürstenschulen (Schulpforte, Meißen, Grimma) nach der Aufhebung des Klosters um 1540 sicherte dem baulichen Ensemble seinen Fortbestand. Seit fast 500 Jahren wird in Schulpforte erfolgreich Bildungsgeschichte geschrieben. Davon erzählen die Biografien berühmter Alumni: Fichte, Klopstock, Nietzsche und viele weitere. Besuchen Sie die frühere Klosteranlage und heutige Landesschule Pforta! Ein lebendiger Ort mit großer Geschichte. Unsere Gästeführer laden Sie zu einem Rundgang über das ehemalige Klostergelände ein. Erfahren Sie mehr über das Klosterleben der Zisterzienser und den Wandel von Kloster zu Fürstenschule. Sie erhalten einen Einblick in die hohe Architektur der klösterlichen Gebäude wie Kirche, Abtskapelle und Kreuzgang sowie in die Nutzgebäude wie Mühle und Gutshof.

Weitere Termininformationen: Führungen April bis Oktober – Samstag und Sonntag 14.00 Uhr November bis März – Samstag und Sonntag 13.30 Uhr Ganzjährig werden Audio Guide Führungen angeboten. Sonderführung “Berühmte Schüler” jeden letzten Samstag im Monat 10.30 Uhr 

Mai
19
Sa
2018
Zisterzienserkloster Pforte – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Mai 19 2018 – Mai 5 2019 ganztägig

Führung durch die ehemaligen Klosteranlagen mit Besichtigung der gotischen Klosterkirche, dem romanischen Kreuzgang und der spätromanischen Kapelle.

Beschreibung

Erleben sie einen kulturgeschichtlich herausragenden Ort, der Wandel und Ursprünglichkeit gleichermaßen zeigt. 1137 wurde hier im Saaletal das Zisterzienser-Kloster Sankt Marien zur Pforte gegründet und damit der Grundstein für das Areal in seinen heutigen Dimensionen gelegt. Klosterkirche, Kreuzgang, Grisaille-Fenster und Tafelkreuz sind die Prunktstücke der Zisterzienserzeit, die Sie als Besucher heute noch erleben können. Die Gründung der sogenannten Fürstenschulen (Schulpforte, Meißen, Grimma) nach der Aufhebung des Klosters um 1540 sicherte dem baulichen Ensemble seinen Fortbestand. Seit fast 500 Jahren wird in Schulpforte erfolgreich Bildungsgeschichte geschrieben. Davon erzählen die Biografien berühmter Alumni: Fichte, Klopstock, Nietzsche und viele weitere. Besuchen Sie die frühere Klosteranlage und heutige Landesschule Pforta! Ein lebendiger Ort mit großer Geschichte. Unsere Gästeführer laden Sie zu einem Rundgang über das ehemalige Klostergelände ein. Erfahren Sie mehr über das Klosterleben der Zisterzienser und den Wandel von Kloster zu Fürstenschule. Sie erhalten einen Einblick in die hohe Architektur der klösterlichen Gebäude wie Kirche, Abtskapelle und Kreuzgang sowie in die Nutzgebäude wie Mühle und Gutshof.

Weitere Termininformationen: Führungen April bis Oktober – Samstag und Sonntag 14.00 Uhr November bis März – Samstag und Sonntag 13.30 Uhr Ganzjährig werden Audio Guide Führungen angeboten. Sonderführung “Berühmte Schüler” jeden letzten Samstag im Monat 10.30 Uhr 

Mai
20
So
2018
Zisterzienserkloster Pforte – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Mai 20 2018 – Mai 6 2019 ganztägig

Führung durch die ehemaligen Klosteranlagen mit Besichtigung der gotischen Klosterkirche, dem romanischen Kreuzgang und der spätromanischen Kapelle.

Beschreibung

Erleben sie einen kulturgeschichtlich herausragenden Ort, der Wandel und Ursprünglichkeit gleichermaßen zeigt. 1137 wurde hier im Saaletal das Zisterzienser-Kloster Sankt Marien zur Pforte gegründet und damit der Grundstein für das Areal in seinen heutigen Dimensionen gelegt. Klosterkirche, Kreuzgang, Grisaille-Fenster und Tafelkreuz sind die Prunktstücke der Zisterzienserzeit, die Sie als Besucher heute noch erleben können. Die Gründung der sogenannten Fürstenschulen (Schulpforte, Meißen, Grimma) nach der Aufhebung des Klosters um 1540 sicherte dem baulichen Ensemble seinen Fortbestand. Seit fast 500 Jahren wird in Schulpforte erfolgreich Bildungsgeschichte geschrieben. Davon erzählen die Biografien berühmter Alumni: Fichte, Klopstock, Nietzsche und viele weitere. Besuchen Sie die frühere Klosteranlage und heutige Landesschule Pforta! Ein lebendiger Ort mit großer Geschichte. Unsere Gästeführer laden Sie zu einem Rundgang über das ehemalige Klostergelände ein. Erfahren Sie mehr über das Klosterleben der Zisterzienser und den Wandel von Kloster zu Fürstenschule. Sie erhalten einen Einblick in die hohe Architektur der klösterlichen Gebäude wie Kirche, Abtskapelle und Kreuzgang sowie in die Nutzgebäude wie Mühle und Gutshof.

Weitere Termininformationen: Führungen April bis Oktober – Samstag und Sonntag 14.00 Uhr November bis März – Samstag und Sonntag 13.30 Uhr Ganzjährig werden Audio Guide Führungen angeboten. Sonderführung “Berühmte Schüler” jeden letzten Samstag im Monat 10.30 Uhr 

Mai
26
Sa
2018
„Hof-Dampftage; Technik, die bewegt“ @ Taverne Zum 11. Gebot
Mai 26 – Mai 27 ganztägig

Auch im heutigen IT-Zeitalter fasziniert historische Technik. Man kann die Mechanik sehen, Kräfte spüren, hören, schnuppern…
Die Erfindung der Dampfmaschine war eine technische Revolution, die im 19. Jh. alle Lebensbereiche enorm beeinflusste und fast vergessen ist.
So waren in Naumburg 50 Dampfmaschinen im Einsatz; sei es „nur“ zur Beheizung (z.B. Bäder, Wäschereien, sowie Fabrik-gebäude) und/oder kraftvolle Antriebe für Druckmaschinen, Generatoren, Kühl- und Werkzeugmaschinen, Mahlwerke, Näh- und Stanzmaschinen, Pumpen, Rührgeräte, Schmiedehämmer, Zahnschneidemaschinen uä. Zur Kraftübertragung manchmal über mehrere Etagen dienten Transmissionswellen, -räder und -riemen.
Der romantische Hof der „Taverne Zum 11. Gebot“ wird zum Podium für Dampfmaschinen, Stirlingmotoren ua. en miniature. Mit viel Engagement und Stolz werden Sammler und Tüftler Kraftmaschinen, sowie “Steampunk-Apparaturen” bei Dampfbier, “Dampfriemen” und “Dampf-Musik“ präsentieren. Ein besonderes Erlebnis bietet der Modellbauverein Markleeberg-Auenhain am „Dampfbahn-Haltepunkt Naumburger Dom“

3. Zekiwa Fan Treffen @ zeitz
Mai 26 ganztägig

Dieses Jahr findet das 3. Zekiwa Fanclubtreffen am 26.05.2018 in Zeitz ab Mittag statt und es sind alle Liebhaber der Zeitzer Kinderwagen herzlich eingeladen daran teil zu nehmen. Es dürfen alle Kinderwagen und Puppenwagen ab 1850 bis zur Wende teilnehmen die in Zeitz hergestellt wurden.

 

***Über den Tagesablauf informieren wir rechtzeitig.**** 

 

Zum Planen benötigen wir die Teilnehmertzahl.***

 

Bei Interesse bei mir melden, da ich die gesamte Planung mache.

 

Für weitreisende gibt es in Zeitz ausreichend Hotels. Sehr viele Teilnehmer übernachten in Zeitz.

 

Hast Du einen in Zeitz hergestellten Kinderwagen egal ob

 

Zekiwa ( Zeitzer Kinderwagen)
Paul Gärtner (Germania 1878),

Opel & Kühne 1880,

Hugo Müller (Excelsior 1880),

Eduard Pfeiffer (Saxonia 1862),

Hubert Feiner (Olympia 1910),

Bucke & Mohr (Victoria 1862),

Wünsch & Pretzsch,

E.A. Naether 1846,

Degelow Friedrich 1848,

Emmermann & Knabe1869,

Weber & Gröbner 1872,

Gebrüder Naumann 1889,

Eduard Fischer 1875,

Degelow & Co 1876,

Sträßner & Wünsch 1866,

Wünsch & Pretzsch (Phönix 1876),

Haeselbarth & Storm (Thuringia 1876)

 

Dann kannst Du beim Zekiwatreffen teilnehmen

https://www.antike-und-nostalgische-kinderwagen.com/home/veranstaltung-3-zekiwatreffen-in-zeitz/

Zisterzienserkloster Pforte – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Mai 26 2018 – Mai 12 2019 ganztägig

Führung durch die ehemaligen Klosteranlagen mit Besichtigung der gotischen Klosterkirche, dem romanischen Kreuzgang und der spätromanischen Kapelle.

Beschreibung

Erleben sie einen kulturgeschichtlich herausragenden Ort, der Wandel und Ursprünglichkeit gleichermaßen zeigt. 1137 wurde hier im Saaletal das Zisterzienser-Kloster Sankt Marien zur Pforte gegründet und damit der Grundstein für das Areal in seinen heutigen Dimensionen gelegt. Klosterkirche, Kreuzgang, Grisaille-Fenster und Tafelkreuz sind die Prunktstücke der Zisterzienserzeit, die Sie als Besucher heute noch erleben können. Die Gründung der sogenannten Fürstenschulen (Schulpforte, Meißen, Grimma) nach der Aufhebung des Klosters um 1540 sicherte dem baulichen Ensemble seinen Fortbestand. Seit fast 500 Jahren wird in Schulpforte erfolgreich Bildungsgeschichte geschrieben. Davon erzählen die Biografien berühmter Alumni: Fichte, Klopstock, Nietzsche und viele weitere. Besuchen Sie die frühere Klosteranlage und heutige Landesschule Pforta! Ein lebendiger Ort mit großer Geschichte. Unsere Gästeführer laden Sie zu einem Rundgang über das ehemalige Klostergelände ein. Erfahren Sie mehr über das Klosterleben der Zisterzienser und den Wandel von Kloster zu Fürstenschule. Sie erhalten einen Einblick in die hohe Architektur der klösterlichen Gebäude wie Kirche, Abtskapelle und Kreuzgang sowie in die Nutzgebäude wie Mühle und Gutshof.

Weitere Termininformationen: Führungen April bis Oktober – Samstag und Sonntag 14.00 Uhr November bis März – Samstag und Sonntag 13.30 Uhr Ganzjährig werden Audio Guide Führungen angeboten. Sonderführung “Berühmte Schüler” jeden letzten Samstag im Monat 10.30 Uhr 

Sonderführung. Berühmte Schüler – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Mai 26 um 10:30 – 12:00

In Schulpforte erwarten Sie einmalige Zeugnisse zisterziensischer Baukunst. Im Mittelpunkt des Rundgangs stehen jedoch berühmte Persönlichkeiten der Zeitgeschichte, welche die Schule im ehemaligen Klostergelände besuchten.

Beschreibung

Im Zuge der Reformation endete die 400 jährige Klostergeschichte der Zisterzienser an der Saale. 1543 verfügte Herzog Moritz von Sachsen, in Pforta, Meißen und Grimma Fürsten- und Landesschulen zu gründen, deren vornehmstes Ziel es sein sollte, unabhängig von Herkunft und Vermögen, begabte Knaben zu fördern und zu Staatsbediensteten, Lehrern und protestantischen Geistlichen heranzubilden. Zur finanziellen Ausstattung der Schulen wurde das vormalige Klostervermögen herangezogen und in eine Stiftung eingebracht, deren Erlöse dieses Bildungsprinzip sicherstellen sollten. In knapp 500jähriger Geschichte hat die Landesschule Pforta Umbrüche und Krisen erlebt, Umwandlungen und Vereinnahmungen, Blüte und Stagnation. Besonders die Umwandlung in eine “Nationalpolitische Erziehungsanstalt” 1935, aber auch die Umformung in einer sozialistische Heimoberschule gelten als Bruchstellen in der Geschichte der Internatsschule. Zu den großen Namen unter den Alumni portenses zählen neben Geistesgrößen wie Friedrich Gottlieb Klopstock, Johann Gottlieb Fichte, Friedrich Nietzsche auch Naturwissenschaftler, Theologen und Politiker.

Spät-Lese Abend: So lacht der Baumarkt-Fachverkäufer – Freyburg @ Winzervereinigung Freyburg
Mai 26 um 20:00 – 22:30

Es gibt was zu Lachen! In Kombination von 6 Weinen der Winzervereinigung Freyburg mit Machwerken der deutschen Spitzencomedy erleben Sie ein Feuerwerk für Zunge und Zwerchfell.

Preisinformationen: 27,50 Euro pro Person
Nur nach Voranmeldung!
Buchung unter:
Meike und Dietmar Hirsekorn
Tel.: 0172/ 7663196
Email: info@spaet-lese.de
www.spaet-lese.de

Mai
27
So
2018
Zisterzienserkloster Pforte – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Mai 27 2018 – Mai 13 2019 ganztägig

Führung durch die ehemaligen Klosteranlagen mit Besichtigung der gotischen Klosterkirche, dem romanischen Kreuzgang und der spätromanischen Kapelle.

Beschreibung

Erleben sie einen kulturgeschichtlich herausragenden Ort, der Wandel und Ursprünglichkeit gleichermaßen zeigt. 1137 wurde hier im Saaletal das Zisterzienser-Kloster Sankt Marien zur Pforte gegründet und damit der Grundstein für das Areal in seinen heutigen Dimensionen gelegt. Klosterkirche, Kreuzgang, Grisaille-Fenster und Tafelkreuz sind die Prunktstücke der Zisterzienserzeit, die Sie als Besucher heute noch erleben können. Die Gründung der sogenannten Fürstenschulen (Schulpforte, Meißen, Grimma) nach der Aufhebung des Klosters um 1540 sicherte dem baulichen Ensemble seinen Fortbestand. Seit fast 500 Jahren wird in Schulpforte erfolgreich Bildungsgeschichte geschrieben. Davon erzählen die Biografien berühmter Alumni: Fichte, Klopstock, Nietzsche und viele weitere. Besuchen Sie die frühere Klosteranlage und heutige Landesschule Pforta! Ein lebendiger Ort mit großer Geschichte. Unsere Gästeführer laden Sie zu einem Rundgang über das ehemalige Klostergelände ein. Erfahren Sie mehr über das Klosterleben der Zisterzienser und den Wandel von Kloster zu Fürstenschule. Sie erhalten einen Einblick in die hohe Architektur der klösterlichen Gebäude wie Kirche, Abtskapelle und Kreuzgang sowie in die Nutzgebäude wie Mühle und Gutshof.

Weitere Termininformationen: Führungen April bis Oktober – Samstag und Sonntag 14.00 Uhr November bis März – Samstag und Sonntag 13.30 Uhr Ganzjährig werden Audio Guide Führungen angeboten. Sonderführung “Berühmte Schüler” jeden letzten Samstag im Monat 10.30 Uhr 

Jun
2
Sa
2018
Zisterzienserkloster Pforte – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Jun 2 2018 – Mai 19 2019 ganztägig

Führung durch die ehemaligen Klosteranlagen mit Besichtigung der gotischen Klosterkirche, dem romanischen Kreuzgang und der spätromanischen Kapelle.

Beschreibung

Erleben sie einen kulturgeschichtlich herausragenden Ort, der Wandel und Ursprünglichkeit gleichermaßen zeigt. 1137 wurde hier im Saaletal das Zisterzienser-Kloster Sankt Marien zur Pforte gegründet und damit der Grundstein für das Areal in seinen heutigen Dimensionen gelegt. Klosterkirche, Kreuzgang, Grisaille-Fenster und Tafelkreuz sind die Prunktstücke der Zisterzienserzeit, die Sie als Besucher heute noch erleben können. Die Gründung der sogenannten Fürstenschulen (Schulpforte, Meißen, Grimma) nach der Aufhebung des Klosters um 1540 sicherte dem baulichen Ensemble seinen Fortbestand. Seit fast 500 Jahren wird in Schulpforte erfolgreich Bildungsgeschichte geschrieben. Davon erzählen die Biografien berühmter Alumni: Fichte, Klopstock, Nietzsche und viele weitere. Besuchen Sie die frühere Klosteranlage und heutige Landesschule Pforta! Ein lebendiger Ort mit großer Geschichte. Unsere Gästeführer laden Sie zu einem Rundgang über das ehemalige Klostergelände ein. Erfahren Sie mehr über das Klosterleben der Zisterzienser und den Wandel von Kloster zu Fürstenschule. Sie erhalten einen Einblick in die hohe Architektur der klösterlichen Gebäude wie Kirche, Abtskapelle und Kreuzgang sowie in die Nutzgebäude wie Mühle und Gutshof.

Weitere Termininformationen: Führungen April bis Oktober – Samstag und Sonntag 14.00 Uhr November bis März – Samstag und Sonntag 13.30 Uhr Ganzjährig werden Audio Guide Führungen angeboten. Sonderführung “Berühmte Schüler” jeden letzten Samstag im Monat 10.30 Uhr 

Jun
3
So
2018
Zisterzienserkloster Pforte – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Jun 3 2018 – Mai 20 2019 ganztägig

Führung durch die ehemaligen Klosteranlagen mit Besichtigung der gotischen Klosterkirche, dem romanischen Kreuzgang und der spätromanischen Kapelle.

Beschreibung

Erleben sie einen kulturgeschichtlich herausragenden Ort, der Wandel und Ursprünglichkeit gleichermaßen zeigt. 1137 wurde hier im Saaletal das Zisterzienser-Kloster Sankt Marien zur Pforte gegründet und damit der Grundstein für das Areal in seinen heutigen Dimensionen gelegt. Klosterkirche, Kreuzgang, Grisaille-Fenster und Tafelkreuz sind die Prunktstücke der Zisterzienserzeit, die Sie als Besucher heute noch erleben können. Die Gründung der sogenannten Fürstenschulen (Schulpforte, Meißen, Grimma) nach der Aufhebung des Klosters um 1540 sicherte dem baulichen Ensemble seinen Fortbestand. Seit fast 500 Jahren wird in Schulpforte erfolgreich Bildungsgeschichte geschrieben. Davon erzählen die Biografien berühmter Alumni: Fichte, Klopstock, Nietzsche und viele weitere. Besuchen Sie die frühere Klosteranlage und heutige Landesschule Pforta! Ein lebendiger Ort mit großer Geschichte. Unsere Gästeführer laden Sie zu einem Rundgang über das ehemalige Klostergelände ein. Erfahren Sie mehr über das Klosterleben der Zisterzienser und den Wandel von Kloster zu Fürstenschule. Sie erhalten einen Einblick in die hohe Architektur der klösterlichen Gebäude wie Kirche, Abtskapelle und Kreuzgang sowie in die Nutzgebäude wie Mühle und Gutshof.

Weitere Termininformationen: Führungen April bis Oktober – Samstag und Sonntag 14.00 Uhr November bis März – Samstag und Sonntag 13.30 Uhr Ganzjährig werden Audio Guide Führungen angeboten. Sonderführung “Berühmte Schüler” jeden letzten Samstag im Monat 10.30 Uhr 

Jun
6
Mi
2018
Margrit Straßburger „Luise – unvergessene Königin“ @ Taverne Zum 11. Gebot
Jun 6 um 20:00

Ein Solo für eine Königin – die zur “Königin der Herzen” wurde, aus Briefen und Tagebuchaufzeichnungen zusammengestellt von der Berliner Chanteuse und Schauspielerin Margrit Straßburger. Wer war die populärste aller Preußenköniginnen, diese schöne Landesmutter, deren heldenhafte Lichtgestalt heute fast vergessen ist? Dichter und Diplomaten lagen ihr zu Füßen und berauschten sich an ihrem Anblick. Mit weit ausgeschnittenen, dünnen Gewändern wurde sie zur erotischen Idealgestalt einer ganzen Epoche. Ihre Volksnähe, ihr ungekünsteltes Verhalten und ihre für den Adel ungewöhnliche Liebesheirat hatten ihr die Sympathien des Bürgertums eingebracht. Ein Mythos wurde geboren.
Nach der Niederlage gegen Napoleon verlor Preußen die Hälfte seines Staatsgebietes wie seiner Bewohner und so ließ sich die Königin zu einem Bittgang zu Napoleon überreden, obwohl der Hass der beiden aufeinander legendär war. Zwar änderten beide ihre Meinung, als sie sich in Tilsit gegenüberstanden – dennoch fanden die Bitten der Königin kein Gehör, denn ihr Gatte Friedrich Wilhelm der III., stürmte ins Zimmer, zu lange war seine Frau mit Preußens Erzfeind schon allein gewesen. “Der König kam zur rechten Zeit”, erzählte Napoleon später: “Wäre er eine Viertelstunde später hereingekommen, so hätte ich der Königin alles versprochen”. Luises früher Tod – mit nur 34 Jahren – am 19. Juli 1810 ist für Preußen ein Schock. Auf dem Höhepunkt der wirtschaftlichen und moralischen Misere verlor man eine Königin, die sich in Preußen für die Staatsreformer Stein und Hardenberg einsetzte. Die Berufung Hardenbergs zum Staatskanzler war Luises Werk und so schreibt Heinrich von Kleist: “Man sieht sie einen wahrhaft königlichen Charakter entwickeln”.

Jun
9
Sa
2018
Zisterzienserkloster Pforte – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Jun 9 2018 – Mai 26 2019 ganztägig

Führung durch die ehemaligen Klosteranlagen mit Besichtigung der gotischen Klosterkirche, dem romanischen Kreuzgang und der spätromanischen Kapelle.

Beschreibung

Erleben sie einen kulturgeschichtlich herausragenden Ort, der Wandel und Ursprünglichkeit gleichermaßen zeigt. 1137 wurde hier im Saaletal das Zisterzienser-Kloster Sankt Marien zur Pforte gegründet und damit der Grundstein für das Areal in seinen heutigen Dimensionen gelegt. Klosterkirche, Kreuzgang, Grisaille-Fenster und Tafelkreuz sind die Prunktstücke der Zisterzienserzeit, die Sie als Besucher heute noch erleben können. Die Gründung der sogenannten Fürstenschulen (Schulpforte, Meißen, Grimma) nach der Aufhebung des Klosters um 1540 sicherte dem baulichen Ensemble seinen Fortbestand. Seit fast 500 Jahren wird in Schulpforte erfolgreich Bildungsgeschichte geschrieben. Davon erzählen die Biografien berühmter Alumni: Fichte, Klopstock, Nietzsche und viele weitere. Besuchen Sie die frühere Klosteranlage und heutige Landesschule Pforta! Ein lebendiger Ort mit großer Geschichte. Unsere Gästeführer laden Sie zu einem Rundgang über das ehemalige Klostergelände ein. Erfahren Sie mehr über das Klosterleben der Zisterzienser und den Wandel von Kloster zu Fürstenschule. Sie erhalten einen Einblick in die hohe Architektur der klösterlichen Gebäude wie Kirche, Abtskapelle und Kreuzgang sowie in die Nutzgebäude wie Mühle und Gutshof.

Weitere Termininformationen: Führungen April bis Oktober – Samstag und Sonntag 14.00 Uhr November bis März – Samstag und Sonntag 13.30 Uhr Ganzjährig werden Audio Guide Führungen angeboten. Sonderführung “Berühmte Schüler” jeden letzten Samstag im Monat 10.30 Uhr 

Jun
10
So
2018
Zisterzienserkloster Pforte – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Jun 10 2018 – Mai 27 2019 ganztägig

Führung durch die ehemaligen Klosteranlagen mit Besichtigung der gotischen Klosterkirche, dem romanischen Kreuzgang und der spätromanischen Kapelle.

Beschreibung

Erleben sie einen kulturgeschichtlich herausragenden Ort, der Wandel und Ursprünglichkeit gleichermaßen zeigt. 1137 wurde hier im Saaletal das Zisterzienser-Kloster Sankt Marien zur Pforte gegründet und damit der Grundstein für das Areal in seinen heutigen Dimensionen gelegt. Klosterkirche, Kreuzgang, Grisaille-Fenster und Tafelkreuz sind die Prunktstücke der Zisterzienserzeit, die Sie als Besucher heute noch erleben können. Die Gründung der sogenannten Fürstenschulen (Schulpforte, Meißen, Grimma) nach der Aufhebung des Klosters um 1540 sicherte dem baulichen Ensemble seinen Fortbestand. Seit fast 500 Jahren wird in Schulpforte erfolgreich Bildungsgeschichte geschrieben. Davon erzählen die Biografien berühmter Alumni: Fichte, Klopstock, Nietzsche und viele weitere. Besuchen Sie die frühere Klosteranlage und heutige Landesschule Pforta! Ein lebendiger Ort mit großer Geschichte. Unsere Gästeführer laden Sie zu einem Rundgang über das ehemalige Klostergelände ein. Erfahren Sie mehr über das Klosterleben der Zisterzienser und den Wandel von Kloster zu Fürstenschule. Sie erhalten einen Einblick in die hohe Architektur der klösterlichen Gebäude wie Kirche, Abtskapelle und Kreuzgang sowie in die Nutzgebäude wie Mühle und Gutshof.

Weitere Termininformationen: Führungen April bis Oktober – Samstag und Sonntag 14.00 Uhr November bis März – Samstag und Sonntag 13.30 Uhr Ganzjährig werden Audio Guide Führungen angeboten. Sonderführung “Berühmte Schüler” jeden letzten Samstag im Monat 10.30 Uhr 

Jun
15
Fr
2018
Daniel Klein Standards Trio @ Taverne Zum 11. Gebot
Jun 15 um 20:00

Das Daniel Klein StandardsTrio beeindruckte 2017 die Besucher mit traditionellem Jazz, Swing und Bebop. Ihre Grundlage um gemeinsam zu  musizieren und improvisieren, Einige der Werke erblickten zwischen 1943 und 1959   am Broadway das Licht der Welt und fanden so Einzug in die New Yorker Jazzclubs.

Jun
16
Sa
2018
Zisterzienserkloster Pforte – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Jun 16 2018 – Jun 2 2019 ganztägig

Führung durch die ehemaligen Klosteranlagen mit Besichtigung der gotischen Klosterkirche, dem romanischen Kreuzgang und der spätromanischen Kapelle.

Beschreibung

Erleben sie einen kulturgeschichtlich herausragenden Ort, der Wandel und Ursprünglichkeit gleichermaßen zeigt. 1137 wurde hier im Saaletal das Zisterzienser-Kloster Sankt Marien zur Pforte gegründet und damit der Grundstein für das Areal in seinen heutigen Dimensionen gelegt. Klosterkirche, Kreuzgang, Grisaille-Fenster und Tafelkreuz sind die Prunktstücke der Zisterzienserzeit, die Sie als Besucher heute noch erleben können. Die Gründung der sogenannten Fürstenschulen (Schulpforte, Meißen, Grimma) nach der Aufhebung des Klosters um 1540 sicherte dem baulichen Ensemble seinen Fortbestand. Seit fast 500 Jahren wird in Schulpforte erfolgreich Bildungsgeschichte geschrieben. Davon erzählen die Biografien berühmter Alumni: Fichte, Klopstock, Nietzsche und viele weitere. Besuchen Sie die frühere Klosteranlage und heutige Landesschule Pforta! Ein lebendiger Ort mit großer Geschichte. Unsere Gästeführer laden Sie zu einem Rundgang über das ehemalige Klostergelände ein. Erfahren Sie mehr über das Klosterleben der Zisterzienser und den Wandel von Kloster zu Fürstenschule. Sie erhalten einen Einblick in die hohe Architektur der klösterlichen Gebäude wie Kirche, Abtskapelle und Kreuzgang sowie in die Nutzgebäude wie Mühle und Gutshof.

Weitere Termininformationen: Führungen April bis Oktober – Samstag und Sonntag 14.00 Uhr November bis März – Samstag und Sonntag 13.30 Uhr Ganzjährig werden Audio Guide Führungen angeboten. Sonderführung “Berühmte Schüler” jeden letzten Samstag im Monat 10.30 Uhr 

Jun
17
So
2018
Zisterzienserkloster Pforte – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Jun 17 2018 – Jun 3 2019 ganztägig

Führung durch die ehemaligen Klosteranlagen mit Besichtigung der gotischen Klosterkirche, dem romanischen Kreuzgang und der spätromanischen Kapelle.

Beschreibung

Erleben sie einen kulturgeschichtlich herausragenden Ort, der Wandel und Ursprünglichkeit gleichermaßen zeigt. 1137 wurde hier im Saaletal das Zisterzienser-Kloster Sankt Marien zur Pforte gegründet und damit der Grundstein für das Areal in seinen heutigen Dimensionen gelegt. Klosterkirche, Kreuzgang, Grisaille-Fenster und Tafelkreuz sind die Prunktstücke der Zisterzienserzeit, die Sie als Besucher heute noch erleben können. Die Gründung der sogenannten Fürstenschulen (Schulpforte, Meißen, Grimma) nach der Aufhebung des Klosters um 1540 sicherte dem baulichen Ensemble seinen Fortbestand. Seit fast 500 Jahren wird in Schulpforte erfolgreich Bildungsgeschichte geschrieben. Davon erzählen die Biografien berühmter Alumni: Fichte, Klopstock, Nietzsche und viele weitere. Besuchen Sie die frühere Klosteranlage und heutige Landesschule Pforta! Ein lebendiger Ort mit großer Geschichte. Unsere Gästeführer laden Sie zu einem Rundgang über das ehemalige Klostergelände ein. Erfahren Sie mehr über das Klosterleben der Zisterzienser und den Wandel von Kloster zu Fürstenschule. Sie erhalten einen Einblick in die hohe Architektur der klösterlichen Gebäude wie Kirche, Abtskapelle und Kreuzgang sowie in die Nutzgebäude wie Mühle und Gutshof.

Weitere Termininformationen: Führungen April bis Oktober – Samstag und Sonntag 14.00 Uhr November bis März – Samstag und Sonntag 13.30 Uhr Ganzjährig werden Audio Guide Führungen angeboten. Sonderführung “Berühmte Schüler” jeden letzten Samstag im Monat 10.30 Uhr 

Jun
23
Sa
2018
Zisterzienserkloster Pforte – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Jun 23 2018 – Jun 9 2019 ganztägig

Führung durch die ehemaligen Klosteranlagen mit Besichtigung der gotischen Klosterkirche, dem romanischen Kreuzgang und der spätromanischen Kapelle.

Beschreibung

Erleben sie einen kulturgeschichtlich herausragenden Ort, der Wandel und Ursprünglichkeit gleichermaßen zeigt. 1137 wurde hier im Saaletal das Zisterzienser-Kloster Sankt Marien zur Pforte gegründet und damit der Grundstein für das Areal in seinen heutigen Dimensionen gelegt. Klosterkirche, Kreuzgang, Grisaille-Fenster und Tafelkreuz sind die Prunktstücke der Zisterzienserzeit, die Sie als Besucher heute noch erleben können. Die Gründung der sogenannten Fürstenschulen (Schulpforte, Meißen, Grimma) nach der Aufhebung des Klosters um 1540 sicherte dem baulichen Ensemble seinen Fortbestand. Seit fast 500 Jahren wird in Schulpforte erfolgreich Bildungsgeschichte geschrieben. Davon erzählen die Biografien berühmter Alumni: Fichte, Klopstock, Nietzsche und viele weitere. Besuchen Sie die frühere Klosteranlage und heutige Landesschule Pforta! Ein lebendiger Ort mit großer Geschichte. Unsere Gästeführer laden Sie zu einem Rundgang über das ehemalige Klostergelände ein. Erfahren Sie mehr über das Klosterleben der Zisterzienser und den Wandel von Kloster zu Fürstenschule. Sie erhalten einen Einblick in die hohe Architektur der klösterlichen Gebäude wie Kirche, Abtskapelle und Kreuzgang sowie in die Nutzgebäude wie Mühle und Gutshof.

Weitere Termininformationen: Führungen April bis Oktober – Samstag und Sonntag 14.00 Uhr November bis März – Samstag und Sonntag 13.30 Uhr Ganzjährig werden Audio Guide Führungen angeboten. Sonderführung “Berühmte Schüler” jeden letzten Samstag im Monat 10.30 Uhr 

Spät-Lese Abend: Wehe, Sie löschen das @ Winzervereinigung Freyburg
Jun 23 um 20:00 – 22:30

Es gibt was zu Lachen! In Kombination von 6 Weinen der Winzervereinigung Freyburg mit Machwerken der deutschen Spitzencomedy erleben Sie ein Feuerwerk für Zunge und Zwerchfell.

Preisinformationen: 27,50 Euro pro Person
Nur nach Voranmeldung!
Buchung unter:
Meike und Dietmar Hirsekorn
Tel.: 0172/ 7663196
Email: info@spaet-lese.de
www.spaet-lese.de

Jun
24
So
2018
Zisterzienserkloster Pforte – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Jun 24 2018 – Jun 10 2019 ganztägig

Führung durch die ehemaligen Klosteranlagen mit Besichtigung der gotischen Klosterkirche, dem romanischen Kreuzgang und der spätromanischen Kapelle.

Beschreibung

Erleben sie einen kulturgeschichtlich herausragenden Ort, der Wandel und Ursprünglichkeit gleichermaßen zeigt. 1137 wurde hier im Saaletal das Zisterzienser-Kloster Sankt Marien zur Pforte gegründet und damit der Grundstein für das Areal in seinen heutigen Dimensionen gelegt. Klosterkirche, Kreuzgang, Grisaille-Fenster und Tafelkreuz sind die Prunktstücke der Zisterzienserzeit, die Sie als Besucher heute noch erleben können. Die Gründung der sogenannten Fürstenschulen (Schulpforte, Meißen, Grimma) nach der Aufhebung des Klosters um 1540 sicherte dem baulichen Ensemble seinen Fortbestand. Seit fast 500 Jahren wird in Schulpforte erfolgreich Bildungsgeschichte geschrieben. Davon erzählen die Biografien berühmter Alumni: Fichte, Klopstock, Nietzsche und viele weitere. Besuchen Sie die frühere Klosteranlage und heutige Landesschule Pforta! Ein lebendiger Ort mit großer Geschichte. Unsere Gästeführer laden Sie zu einem Rundgang über das ehemalige Klostergelände ein. Erfahren Sie mehr über das Klosterleben der Zisterzienser und den Wandel von Kloster zu Fürstenschule. Sie erhalten einen Einblick in die hohe Architektur der klösterlichen Gebäude wie Kirche, Abtskapelle und Kreuzgang sowie in die Nutzgebäude wie Mühle und Gutshof.

Weitere Termininformationen: Führungen April bis Oktober – Samstag und Sonntag 14.00 Uhr November bis März – Samstag und Sonntag 13.30 Uhr Ganzjährig werden Audio Guide Führungen angeboten. Sonderführung “Berühmte Schüler” jeden letzten Samstag im Monat 10.30 Uhr 

Jun
30
Sa
2018
Zisterzienserkloster Pforte – Naumburg (Schulpforte) @ Schulpforte, Beginn am Besucherempfang im ehemaligen Klostergelände
Jun 30 2018 – Jun 16 2019 ganztägig

Führung durch die ehemaligen Klosteranlagen mit Besichtigung der gotischen Klosterkirche, dem romanischen Kreuzgang und der spätromanischen Kapelle.

Beschreibung

Erleben sie einen kulturgeschichtlich herausragenden Ort, der Wandel und Ursprünglichkeit gleichermaßen zeigt. 1137 wurde hier im Saaletal das Zisterzienser-Kloster Sankt Marien zur Pforte gegründet und damit der Grundstein für das Areal in seinen heutigen Dimensionen gelegt. Klosterkirche, Kreuzgang, Grisaille-Fenster und Tafelkreuz sind die Prunktstücke der Zisterzienserzeit, die Sie als Besucher heute noch erleben können. Die Gründung der sogenannten Fürstenschulen (Schulpforte, Meißen, Grimma) nach der Aufhebung des Klosters um 1540 sicherte dem baulichen Ensemble seinen Fortbestand. Seit fast 500 Jahren wird in Schulpforte erfolgreich Bildungsgeschichte geschrieben. Davon erzählen die Biografien berühmter Alumni: Fichte, Klopstock, Nietzsche und viele weitere. Besuchen Sie die frühere Klosteranlage und heutige Landesschule Pforta! Ein lebendiger Ort mit großer Geschichte. Unsere Gästeführer laden Sie zu einem Rundgang über das ehemalige Klostergelände ein. Erfahren Sie mehr über das Klosterleben der Zisterzienser und den Wandel von Kloster zu Fürstenschule. Sie erhalten einen Einblick in die hohe Architektur der klösterlichen Gebäude wie Kirche, Abtskapelle und Kreuzgang sowie in die Nutzgebäude wie Mühle und Gutshof.

Weitere Termininformationen: Führungen April bis Oktober – Samstag und Sonntag 14.00 Uhr November bis März – Samstag und Sonntag 13.30 Uhr Ganzjährig werden Audio Guide Führungen angeboten. Sonderführung “Berühmte Schüler” jeden letzten Samstag im Monat 10.30 Uhr